Ausbildungsbeschreibung

Die jungen Fußballspieler erhalten an der Lausitzer Sportschule Cottbus eine sehr gute sportpraktische und sporttheoretische Ausbildung. Sie geschieht in enger Zusammenarbeit zwischen der Schule, dem Olympiastützpunkt Brandenburg, dem Fußball-Landesverband Brandenburg und dem FC Energie Cottbus. Unterstützt wird dies durch das Förderprojekt des Deutschen Fußball-Bundes.
Die Ausbildung wird von drei Lehrertrainern und lizenzierten Fußballtrainern geleitet.
Neben der sportlichen Entwicklung wird den schulischen Leistungen große Bedeutung beigemessen. Der Stundenplan und die Trainingszeiten sind optimal aufeinander abgestimmt. Gute Unterbringung und Betreuung bietet für auswärtige Sportschüler das Haus der Athleten im Sportzentrum. In enger Zusammenarbeit von Lehrern, Trainern und Internatspädagogen werden die jungen Sportler zu Persönlichkeiten entwickelt.
Die sehr kurzen Wege zwischen der Schule, den Sportanlagen, dem Haus der Athleten und der Sportmedizin begünstigen diesen hohen Anspruch.
Die sportlichen Erfolge unserer Schüler bestätigen, dass dieses Konzept funktioniert. Ehemalige Sportschüler wie Loenardo Bittencourt (SV Werder Bremen), Martin Kobylanski (Eintracht Braunschweig), Martin Männel (Erzgebirge Aue), Jan Hochscheidt (Erzgebirge Aue), Maximilian Philipp (Dynamo Moskau) und Arne Feick (1. FC Heidenheim) waren Jugendnationalspieler. Maximilian Beier bestritt zu dem am 08. Februar 2020 mit 17 Jahren sein Bundesliga - Debüt für die TSG Hoffenheim, Lennart Czyborra wechselte im Sommer 2020 zu Atalanta Bergamo und damit zu einem Champions League Verein in Italien.
Bei den Bundesfinals des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ waren die Schulauswahlmannschaften sehr erfolgreich. Viermal nahmen Auswahlmannschaften der Lausitzer Sportschule Cottbus an Schulweltmeisterschaften mit beachtlichen Erfolgen teil.

Voraussetzungen der Schüler

Für die Aufnahme an die Lausitzer Sportschule Cottbus sind gute schulische und gute sportliche Leistungen notwendig.
Bei Sichtungslehrgängen wird die sportliche Leistungsfähigkeit der Sportler getestet.
Augenmerk wird hierbei auf die Spielfähigkeit und die Schnelligkeitseigenschaften gelegt.

Geschlecht

männlich

Kadersportler

Tobias Eisenhuth (FC Energie Cottbus / DFB - Perspektivkader)

Leon Schneider (FC Energie Cottbus / DFB U17)

Niklas Geißler (FC Energie Cottbus / DFB U17)

Ehemalige Sportschüler

Jannis Lang (Vfl Wolfsburg U19 / früher FC Energie Cottbus

Tim Häussler (FSV Fürstenwalde / früher FC Energie Cottbus)

Maximilian Phillip (Dynamo Moskau / früher FC Energie Cottbus)

Philipp Knechtel (VfB Krieschow / früher FC Energie Cottbus)

Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim / früher FC Energie Cottbus)

Leonardo Bittencourt (SV Werder Bremen / früher FC Energie Cottbus)

Arne Feick (1. FC Heidenheim / früher FC Energie Cottbus)

Sebastian Schuppan (Würzburger Kickers / früher FC Energie Cottbus)

Tom Mickel (Hamburger SV II / früher FC Energie Cottbus)

Martin Männel (FC Erzgebirge Aue / früher FC Energie Cottbus)

Jan Hochscheidt (FC Erzgebirge Aue / früher FC Energie Cottbus)

Clemens Fandrich (FC Erzgebirge Aue / früher FC Energie Cottbus)

Kevin Schade (SC Freiburg / früher FC Energie Cottbus)

Filip Kusic (FC Erzgebirge Aue / früher FC Energie Cottbus)

Martin Kobylanski (Eintracht Braunschweig / früher FC Energie Cottbus)

Lennart Czyborra (Atalanta Bergamo / früher FC Energie Cottbus)

Paul Jaeckel (SpVgg Greuther Fürth / früher FC Energie Cottbus)

Leon Schneider (1. FC Köln II / früher FC Energie Cottbus)

Maximilian Beier (TSG Hoffenheim / früher FC Energie Cottbus)

Malte Karbstein (SV Werder Bremen II / früher FC Energie Cottbus)

Daniel Halke (VfB Lübeck / früher FC Energie Cottbus)

Alexander Bittroff (KFC Uerdingen 05 / früher FC Energie Cottbus)

Marcus Hoffmann (FC Victoria 1889 Berlin / früher FC Energie Cottbus)

Michael Czyborra ( VSG Altglienike / früher FC Energie Cottbus)

Alexander Walke (Red Bull Salzburg / früher FC Energie Cottbus)

Mathis Lange (SV Wacker Burghausen / früher FC Energie Cottbus)

Verein

FC Energie Cottbus e.V.
Am Eliaspark 1
03042 Cottbus

Telefon: 0355 / 75695-0
Telefax: 0355 / 75695-51

www.fcenergie.de
info@fcenergie.com

Verbände

Deutscher Fußball-Bund
Herrmann-Neubauer-Haus
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt / Main

Telefon: 069 / 6788-0
Telefax: 069 / 6788-204

www.dfb.de
info@dfb.de

 

Fußball-Landesverband Brandenburg
Geschäftsstelle
Dresdner Straße 18
03050 Cottbus

Telefon: 0355 / 4310220
Telefax: 0355 / 4310230

www.flb.de
geschaeftsstelle@flb.de

Sportanlagen

Den Nachwuchsfußballern der Lausitzer Sportschule Cottbus stehen eine Vielzahl von Trainingsanlagen in der Stadt Cottbus zur Verfügung.

tl_files/News/Gebaeude-Anlagen/Rasenplatz.jpg

Seit 1997 trainieren die Nachwuchsfußballer im Sportzentrum Cottbus auf einem modernen Kunstrasenplatz, der 2010 rekonstruiert wurde, und einem Naturrasenplatz. Seit Oktober 2011 haben sich durch den Neubau eines Funktionsgebäudes auch die Bedingungen im Umfeld beider Plätze verbessert.

Im Jahre 2010 wurde die Trainingsstätte am Priorgraben den Bedürfnissen die Leistungssportes angepasst. Hier finden sich ein Naturrasen- und ein Kunstrasenplatz sowie ein neugestalteter Sozialtrakt. Die Nachwuchsfußballer benötigen bis zu diesen Anlagen ca. 15 Minuten.

tl_files/News/Gebaeude-Anlagen/Nachwuchszentrum.jpg

Eine weitere Trainingsstätte der Nachwuchsfußballer befindet sich in der Poznaner Straße 40. Hier entstand vor wenigen Monaten das Fußballnachwuchsleistungszentrum. Neben einem 105m x 66,50m Kunstrasenplatz finden sich hier zwei Sporthallen. Eine Halle dient als reine Trainingshalle, die zweite Sporthalle ist mit einem Zuschauerbereich ausgestattet (150 Sitzplätzen) und kann damit in den Wintermonaten für Hallenturniere genutzt werden. Beide Hallen verfügen über eine Spielfläche von 963,54m². Auch bis zum Fußballnachwuchsleistungszentrum benötigen die jungen Spieler ca. 15 Minuten.